Unsere Vision:
„Seite an Seite“ – „Füreinander da sein, weil Gott für uns da ist“


Durch die gemeindliche Vor-Ort Anstellung der Hauptamtlichen ist es möglich, dem Glauben direkt und ohne Umwege ein Gesicht zu geben, in Gemeinschaft mit Kindern und Jugendlichen zu leben, glaubwürdig juenger zu sein und sich für andere zu engagieren.
Wo auch immer wir in unserer Arbeit auf Kinder und Jugendliche treffen, nehmen wir sie wertschätzend an und sind ihnen Ermöglicher, Begleiter, Motivatoren und Tröster. Gemeinsam entdecken wir Glauben und Lebensfragen und befähigen sie dazu, selbstbewusst, sozial und christlich ihre Gaben und  Fähigkeiten zu erweitern und diese für die Gesellschaft einzusetzen.
Dabei haben wir nicht nur die sogenannten Kircheninsider im Blick, sondern schauen auch auf diejenigen ohne kirchliche (Vor-)Prägung. Wir sehen uns in der Pflicht, unser christliches Menschenbild sprachfähig zu leben und es an Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Dieses Menschenbild geht davon aus, dass jeder und jede vor Gott angenommen ist und wertgeschätzt wird. Neben der praktischen Lebensbegleitung von Kindern und Jugendlichen ist es uns ein Anliegen, den Kirchenkreis und die Gesellschaft zu stärken. Wir wollen als Kirchenkreis junge Menschen selbstbewusst und sprachfähig machen.
Sie können dazu beitragen, die Institution Kirche zu gestalten und sich hilfsbereit und barmherzig auch für die zu engagieren, die unsere Unterstützung benötigen. Wir stellen dafür viele unterschiedliche Möglichkeiten bereit. Das kann die Leitung einer Kindergruppe in der Gemeinde sein, der Spielekreis in einer Flüchtlingsunterkunft oder das Engagement in einem kirchlichen Gremium.